Wir über uns

Die Akademie

Die ABU – Akademie für Berufsförderung und Umschulung gGmbH ist seit über 25 Jahren als gemeinnütziger Bildungsdienstleister für öffentliche Auftraggeber, Unternehmen und Privatkunden tätig. Sie berät, qualifiziert und vermittelt Jugendliche und Erwachsene, die sich beruflich und persönlich weiterentwickeln wollen. An fünf Standorten in Berlin bieten wir gegenwärtig mit knapp 100 Mitarbeitern Aus- und Weiterbildungen im gewerblich-technischen, kaufmännischen und Dienstleistungsbereich, nach SGB II und SGB III geförderte Trainings-, Vermittlungs- und Integrationsmaßnahmen sowie Coachingprojekte an. Gleichzeitig ist die ABU gGmbH Träger von Beschäftigungs- sowie BAMF-Träger für Integrationsmaßnahmen.

Unser Angebot

Unser Angebotsspektrum in der beruflichen Bildung reicht gegenwärtig von der Berufsorientierung für Schüler/innen (Berliner Programm  Vertiefte Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler (BVBO), Berufsorientierungsprogramm des Bundesinstituts für Berufsbildung: Praxislernen) , der Berufsausbildungsvorbereitung, der beruflichen Erstausbildung im Rahmen von Berufsausbildung in außerbetrieblicher Einrichtung (BaE) und des Berliner Ausbildungsplatzprogramms  (BAPP) über Umschulungen, Weiterbildungen bis zur abschlussorientierten modularen Nachqualifizierung, u. a. im Rahmen der Ausbildung junger Erwachsener (AjE) und ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sowie umschulungsbegleitenden Hilfen nach individueller Abstimmung. Die ABU gGmbH bedient damit den Zyklus Berufsorientierung, Berufsausbildungsvorbereitung, Berufsausbildung, Fort- und Weiterbildung, Bildungsberatung, Coaching und Integrationshilfen als Ganzes und nutzt daraus erwachsende Synergien für alle Bildungssegmente.

Forschung und Projekte

Die ABU gGmbH beteiligt sich an Forschungs-, Entwicklungs- und Gestaltungsprojekten. Beispielsweise haben wir bei der Erprobung von Qualifizierungsbausteinen und der Neuen Förderstruktur in der Berufsausbildungsvorbereitung mitgewirkt. Im Rahmen von JOBSTARTER CONNECT wurden im Projekt EPRO 2009 die bundeseinheitlichen Ausbildungsbausteine in den Berufen Kaufmann/frau im Einzelhandel und Maler/in und Lackierer/in erfolgreich erprobt und in die Ausbildungspraxis überführt. Mit Beginn des Jahres 2015 setzen wir gemeinsam mit regionalen Akteuren sowie kleineren und mittleren Unternehmen der Region das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus mit dem Projekt „Bahnfrei um. Durch ein strukturiertes Informationsmanagement (direkte Ansprache, Ansprache in Netzwerken) wollen wir die Ausbildungsbereitschaft von kleinen und mittleren Unternehmen erhöhen und sie für die Ausbildung von Jugendlichen mit Unterstützungsbedarfen sensibilisieren. Betriebe und Unternehmen erhalten alle notwendigen Informationen zu vorhandenen Dienstleistungen am Übergang Schule-Beruf sowie kompetente Erläuterungen aus einer Hand. Gemeinsam mit Betrieben erproben wir u. a. im Rahmen von MobiPro Elemente eines externen Ausbildungsmanagements.

Die ABU gGmbH verfügt über vertiefte Kenntnisse bei der Gestaltung modularisierter und kompetenzorientierter Ausbildungsprozesse sowie Potenzialermittlungs- und Kompetenzfeststellungsverfahren. Zusammen mit ausländischen Partnern entwickelte sie im Rahmen des Projektes ValiSkills 1 ein Verfahren zur Validierung beruflicher Handlungskompetenzen bei formal geringqualifizierten Erwachsenen, das im gegenwärtig laufenden Nachfolgeprojekt ValiSkills 2 vertieft wird.

Netzwerke und Partner

Die berufsbildenden Erfolge der ABU gGmbH beruhen im Wesentlichen auf einer über Jahre gewachsenen stabilen regionalen Verankerung sowie einer weit reichenden Vernetzung mit relevanten Akteuren des Berliner Ausbildungs- und Arbeitsmarktes. Dazu zählen die zuständigen Stellen: Handwerkskammern (HWK).

Industrie- und Handelskammern (IHK), Arbeitsagenturen und Jobcenter, regional ansässige Unternehmen, andere Bildungsinstitutionen – das sind berufliche Kooperationspartner, Berufsschulen, allgemeinbildende Schulen. Hinzu kommen soziale Einrichtungen und Projekte mit einer Vielzahl zielführender Hilfsangebote, kommunale Ämter und Senatsverwaltungen.

 

Die ABU gGmbH arbeitet seit Jahren aktiv in solchen Netzwerken – teilweise in koordinierender oder initiierender Funktion. Besonders zu nennen sind das Netzwerk Regionaler Ausbildungsverbund (RAV)  – hier agiert die ABU gGmbH als Leitbetrieb in Marzahn-Hellersdorf – und die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Übergang Schule – Beruf, die auch die Arbeit der AG § 78, Jungendberufshilfeprojekte und Kooperationen der Jugendsozialarbeit anleitet und koordiniert.

Die ABU gGmbH ist Mitglied im Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis e. V.  und im Bundesverband mittelständischer Wirtschaft e. V. 

Print Friendly, PDF & Email