MobiPro-EU

Wetter aktuell: Barcelona (Katalonien) 23°C, nachts 16°C; Palermo (Sizilien) 27°C, nachts 24°C; Padua (Venetien) 22°C, nachts 16°C.
In Berlin nähern sich die Temperaturen langsam aber sicher dem Gefrierpunkt. Erneut eine ungewohnte Situation für unsere MobiPro- Teilnehmer aus Spanien und Italien.
Seit Anfang August sind sie bei uns in Berlin, haben 4 Wochen ein Probepraktikum im Hotel oder Restaurant absolviert und sich riesig über den Ausbildungsvertrag als Restaurantfachfrau/-mann bzw. Koch/Köchin gefreut. Nicht nur sprachliche Barrieren mussten sie meistern, sondern viele andere Klippen von der Unterkunft bis zu behördlichen Auflagen umschiffen.
Obwohl die Probezeit erst am 31.12.2015 endet, können wir das Fazit ziehen: Sie sind in Berlin angekommen. Wir, das sind in erster Linie Olaf Schultgen, Ingrid Kepper, Sabine Sohr, Rudolf Mauch, Ingo Zumpe und als Controller René Rommeiß. Das MobiPro-EU-Projekt, gefördert vom Bundesarbeitsministerium, ist für die ABU gGmbh Neuland und entsprechend intensiv hinsichtlich der Wahrnehmungen, den Erkenntnissen und der Verantwortung.Jeder von uns im Team verfügt über langjährige Berufserfahrungen in den unterschiedlichsten Projekten des Arbeits- und Bildungsmarktes.

MobiPro-EU ist nicht vergleichbar. Speziell das Wissen, das ein individuelles Scheitern die Rückkehr ins Heimatland mit sich zieht, bewirkt eine emotionale (An-)Spannung, die die Vorgehensweise und die Beziehungsarbeit komplex beeinflusst. Unterm Strich können wir das positive Zwischenergebnis ziehen, dass sich von den 32 Kandidaten Anfang August aktuell 27 Spanier und Italiener in Ausbildung befinden. Von den restlichen fünf Teilnehmern haben zwei einen Arbeitsplatz in einem anderen Bundesland gefunden, einer ist in ein anderes MobiPro-Projekt gewechselt, eine Italienerin hat den bereits vorliegenden Ausbildungsvertrag nicht unterschrieben und ein Spanier ist trotz Ausbildungsvertrag zurück nach Barcelona geflogen. Damit sind wir auf einem guten Weg, das Ziel des Bundessonderprogramms –einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten – zu erreichen. Um den Integrationsprozess weiterhin erfolgreich zu gestalten, setzen wir unsere sozial- und berufspädagogische Maßnahmen kontinuierlich fort. In diesem Zusammenhang möchten wir uns hiermit nachdrücklich bei den Mitarbeitern der ABU-gGmbH herzlichst bedanken, die uns tatkräftig und engagiert unterstützt haben.

Print Friendly, PDF & Email
Administrator

Leave a comment

Please enter comment.
Please enter your name.
Please enter your email address.
Please enter a valid email address.