Praxislernen

Praxislernen ist eine besondere Organisationsform des Dualen Lernens, die einem Teil der Schülerinnen und Schüler ab dem 9. Jahrgang angeboten werden. Hierbei findet das Lernen mit verstärktem Praxisanteil an außerschulischen Orten statt. So wird eine besondere Förderung von Schülerinnen und Schülern erreicht und auch diesen ein gelingender Übergang in berufliche Ausbildung oder in weiterführende schulische Bildungsgänge ermöglicht.

Die Erfolge zeigen, dass die Mehrzahl der Schülerinnen und Schülern, die am Praxislernen teilgenommen haben, auch einen Schulabschluss erreichten, obwohl für sie vor der Teilnahme am Praxislernen das Erreichen eines Schulabschlusses kaum möglich erschien.

Was ist Praxislernen?

  • besondere Organisationsform des dualen Lernen
  • kann u.a. in betrieblichen Werkstätten, in Ausbildungsbetrieben und/oder in Werkstätten von überbetrieblichen und außerbetrieblichen Bildungsstätten an zwei bis drei Wochentagen erfolgen.

Wer ist die Zielgruppe?

  • Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klassenstufe, denen mit Ende der 8. Klasse kein Schulabschluss vorhergesagt werden kann.

Welche Berufsfelder werden angeboten?

  • Handwerkliche Berufe
  • Fertigungstechnische Berufe
  • Lebensmittel- und Gastgewerbeberufe
  • Hauswirtschaftliche Berufe
  • Reinigungsberufe
  • Handelsberufe
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Verkehrs- und Logistikberufe
Inhalte des Praxislernens
ModulInhalte
1Orientierung Kennenlernen von drei Berufsfeldern
2Grundlagen Erarbeitung von Grundkenntnissen in einem ausgewählten Berufsfeld
3Vertiefung Vertiefung der Kenntnisse und Herstellung von Produkten
4Übergang Arbeitserprobung und Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder weiterführende schulische oder berufsqualifizierende Bildungsgänge

Das Projekt wird aus Landesmitteln Berlin von SenBildJungWiss finanziert.

Print Friendly, PDF & Email