Bauten- und Objektbeschichter/in

Bauten- und Objektbeschichter/in

Courses Info

Bauten- und Objektbeschichter/innen gestalten Innen- und Außenflächen von Gebäuden und anderen Objekten. Sie bereiten die Untergründe vor und beschichten Oberflächen aus mineralischen Baustoffen, Holz, Metall oder Kunststoff. Außerdem führen sie Verputzarbeiten durch und verlegen Decken-, Wand- und Bodenbeläge.

Sie bauen Dämmstoffe ein und verarbeiten Wärmedämmverbundsysteme.

Sie montieren Trockenbaumaterialien und Systembauelemente. Sie messen die zu bearbeitenden Flächen ab und bestimmen den Materialbedarf. Flächen und Objekte, die sie nicht beschichten, schützen sie mit Folien oder durch Einhausungen vor Spritzern und Beschädigungen.

Sie bauen ggf. Arbeitsgerüste auf und ab, bedienen Hubarbeitsbühnen sowie Förder- und Transporteinrichtungen.

Zielstellung der modularen Nachqualifizierung Bauten- und Objektbeschichter/in

  • Qualifizierungsmodule mit zertifizierten Teilqualifikationen
  • Unterstützung bei der Aneignung der Fachtheorie durch angeleitetes Selbstlernen
  • Begleitung durch erfahrene Lernbegleiter im Blended Learning
  • Anerkennung von Teilqualifikationen, wenn Sie bereits über einschlägige Berufserfahrungen verfügen.
  • Vorbereitung auf die Prüfung zum Erwerb des Berufsabschlusses
  • Coaching für eine Integration in der Arbeit.

Bauten- und Objektbeschichter/in finden Beschäftigung

  • im Maler- und Lackiererhandwerk
  • in Betrieben für Bodenbeschichtungstechnik
  • im Stuckateurgewerbe
  • im Trockenbau
  • im Fassadenbau
Inhalte der modularen Nachqualifizierung
ModulInhalteDauer
1Arbeitsplätze einrichten und Oberflächen vorbereiten, herstellen und bearbeiten6 Monate
2Innenräume, Fassaden und Objekte gestalten6 Monate
PPrüfungsvorbereitung3 Monate
Wissenswertes zur modularen Nachqualifizierung
Bildungsartmodulare Nachqualifizierung (mNQ)
AbschlussprüfungPrüfung vor der Handwerkskammer (HwK) Berlin, Modulzertifikate der ABU gGmbH
Zielstellung der WeiterbildungDas Ziel ist der Erwerb eines Berufsabschlusses oder Teilqualifikationen, um Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.
ZugangsvoraussetzungSie haben keinen Berufsabschluss und möchten sich Teilqualifikationen aneignen, die Sie für den Erwerb eines anerkannten Berufsabschlusses nutzen können.
AblaufSie durchlaufen ein Kompetenzfeststellungsverfahren, auf dessen Grundlage Ihr persönlicher Bildungsplan erstellt wird. Die Dauer der Weiterbildung richtet sich nach Ihren vorhandenen Kompetenzen, maximal 15 Monate.
VeranstaltungsformTagesveranstaltung
VeranstaltungszeitMo-Fr in der Zeit von 08:00 - 15:00 Uhr
Print Friendly, PDF & Email