Fördermöglichkeiten

Weiterbildung mit Bildungsgutschein

Die Agenturen für Arbeit und die JobCenter vergeben an Arbeitsuchende unter bestimmten Voraussetzungen Bildungsgutscheine, die zur Teilnahme an einer besonders hochwertigen Weiterbildungsmaßnahme berechtigen. Die Qualität unserer Bildungsarbeit wird von einer unabhängigen Prüfstelle kontrolliert und sichergestellt (Zertifizierung nach AZAV).

Meister BAFöG

Das Meister-BAFöG ist ein Förderinstrument für die berufliche Fortbildung in grundsätzlich allen Berufsbereichen und zwar unabhängig davon, in welcher Form die Fortbildung durchgeführt wird (Vollzeit / Teilzeit / schulisch / außerschulisch / mediengestützt / Fernunterricht). Voraussetzung ist der Abschluss einer Erstausbildung oder ein vergleichbarer Berufsabschluss nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung. Unter der Adresse www.meister-bafoeg.info finden Sie allgemeine Informationen, Beispielrechnungen und Informationen zum Antragsverfahren.

Bildungsprämie

Die Bundesregierung hat Ende 2008 die Bildungsprämie als ein Instrument zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung eingeführt. Ziel ist es, den Stellenwert der Weiterbildung zu erhöhen und alle Menschen zu verstärkter Beteiligung an Weiterbildung zu motivieren. Um auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen reagieren zu können, wurden die Komponenten „Prämiengutschein“, „Weiterbildungssparen“ und „Weiterbildungsprämie“ entwickelt. Weitere Informationen zu den einzelnen Komponenten finden Sie unter www.bildungspraemie.info

WeGeBau und Qualifizierung bei Kurzarbeit

Auch die Agentur für Arbeit bietet verschiedene Möglichkeiten zur Zahlung von Zuschüssen und Leistungen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung an. Als Instrumente sind die Fördermöglichkeiten im Programm WeGeBau und Qualifizierung bei Kurzarbeit (KuG) zu nennen. Einen Überblick finden Sie im Internetportal der Bundesagentur für Arbeit. Ansprechpartner für Fragen im Zusammenhang mit Zuschüssen und der Förderung zur beruflichen Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer ist die örtliche Agentur für Arbeit. Natürlich beraten auch wir Sie gerne in diesem Zusammenhang.

Print Friendly